Bereich Industrielle Gemeinschaftsforschung

Projektliste mit Publikationen

——————————————————————————————————————————————————————
«« zurück

Neue Montagekonzepte - Realisierung von Produktordnungssystemen in der Kleinserienmontage komplexer Produkte bei kleinen und mittleren Unternehmen

AiF-FV Nummer: 15973

Laufzeit:

01.02.2009 - 31.07.2010

Forschungsstellen:

  • Technische Universität München Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Logistik
    Leopoldstr. 145, 80804 München
    www.bwl.wiso.tu-muenchen.de

Zusammenfassung:

Die Zielsetzung des Forschungsvorhabens war es, Konzepte und Methoden zu identifizieren, zu systematisieren und zu bewerten, die den Montageerfolg mittelständischer Unternehmen erhöhen. Zur Zielerreichung wurde auf Basis von theoretischen und empirischen Anforderungsanalysen ein Modell zur Konfiguration der Kleinserienmontage komplexer Produkte erarbeitet. Im Rahmen der Analysen wurden 15 Fallstudien ausgewertet, 20 Montageexperten befragt sowie deren Unternehmen auditiert und eine Analyse von 72 Fragebögen durchgeführt. Den Kern des Modells zur Konfiguration der Kleinserienmontage bei KMU bildet ein fünfphasiger Montagekonfigurationsprozess, der sowohl die montageorientierte Produktgestaltung als auch die Montagegestaltung als Prozessphasen beinhaltet. Die Produktgestaltung unterteilt sich dabei in die Montageobjekt- und Produktordnungssystemgestaltung. Die Gestaltung der Montage setzt sich aus den Bereichen Montageorganisationsform, Bereitstellung, Layout/Materialfluss, Mitarbeitereinsatz und Qualität zusammen. Für die Betrachtungsbereiche wurden auf Basis von Flussdiagrammen Zusammenhänge erarbeitet, auf deren Basis den KMU anforderungsspezifische Empfehlungen zum Einsatz von Gestaltungsansätzen und dem Methodeneinsatz gegeben werden. Die Empfehlungen basieren auf parametrisierten Einflussgrößen, deren konkrete Ausprägungen bei den Unternehmen die jeweiligen Gestaltungsempfehlungen bestimmen. Zudem wurde eine Vorgehensweise zur Wirtschaftlichkeitsanalyse erarbeitet, die die Unternehmen dabei unterstützt, die mit der Montagegestaltung verfolgten Ziele bestmöglich zu erreichen. Den Rahmen des Modells bilden Bildungsgesetze, die dazu beitragen, dass die Anforderungen mittelständischer Unternehmen bei der Modellausgestaltung berücksichtigt werden. Die Ergebnisse wurden in einem für Unternehmen frei zugänglichen IT-Tool umgesetzt. Die Funktionalitäten und Anwendungsmöglichkeiten des IT-Tools sind zudem in einem Handbuch beschrieben, das die Unternehmen bei der Anwendung des Tools unterstützt.

Förderhinweis:

Das Forschungsvorhaben der Forschungsvereinigung Umwelttechnik wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Abschlussbericht:

Abschlussbericht zum Download

Abschlussbericht für das IGF-Forschungsvorhaben 15973 N: "Neue Montagekonzepte - Realisierung von Produktordnungssystemen in der Kleinserienmontage komplexer Produkte bei kleinen und mittleren Unternehmen"