Bereich Industrielle Gemeinschaftsforschung

Projektliste mit Publikationen

——————————————————————————————————————————————————————
«« zurück

Entwicklung eines wirkungsgradoptimierten Reformersystems für HT-PEM-Brennstoffzellenheizgeräte

AiF-FV Nummer: 16561

Laufzeit:

01.09.2010 - 28.02.2013

Forschungsstellen:

Zusammenfassung:

Entwicklung eines wirkungsgradoptimierten Reformersystems für HT-PEM Brennstoffzellenheizgeräte Eine Alternative zur konventionellen Strom- und Wärmeversorgung von Häusern ist die elektrische und thermische Versorgung durch ein Brennstoffzellensystem. Zunehmend wurde die Arbeitstemperatur der PEM Brennstoffzellen erhöht und Simulationen eines HT-PEM-Systems zeigen, dass sich der elektrische Bruttowirkungsgrad von 38 auf etwa 45% steigern lässt. Zielstellung des Projektes ist es, ein optimiertes HT-PEM-Reformersystem als Demonstrationsmuster aufzubauen. Dazu werden erstmalig detaillierte und umfangreiche Simulationen zur Untersuchung der möglichen Wärmeverschaltungen eines HT-PEM-Systems durchgeführt und ein hocheffizienten HT-PEM-Reformersystems entwickelt und gefertigt. Dieses wird dann im Labor des ZBT umfangreichen Tests in allen Betriebspunkten unterzogen. Die Forschungsschwerpunkte, Erfahrungen und Ausstattungen der Abteilungen des ZBT ergänzen sich in signifikanter Weise, um in Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen das geplante Vorhaben erfolgreich durchführen zu können. Die bei der Durchführung des Vorhabens gewonnenen Ergebnisse versetzen kmU in die Lage, effiziente Reformer für die HT-PEM zu fertigen. Der Beitrag zur Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der kmU besteht in der Erarbeitung von Know-how, dass den Herstellern die Markteinführung zukünftiger BZ-Energiesysteme erleichtert. Apparatebauer werden in die Lage versetzt, kompakte, auf die jeweilige Anwendung zugeschnittene Reformer zu projektieren, zu fertigen und liefern zu können. Die Forschungsergebnisse werden bei einer Vielzahl von Veranstaltungen und Arbeitskreisen einem interessierten Kreise aus Wirtschaft und Wissenschaft vorgestellt. Im Rahmen von Messeteilnahmen (z.B. ?Hannover-Messe?) ist eine Vorstellung der Arbeitsergebnisse geplant.

Förderhinweis:

Das Forschungsvorhaben der Forschungsvereinigung Umwelttechnik wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Abschlussbericht:

Abschlussbericht zum Download