Bereich Industrielle Gemeinschaftsforschung

Projektliste mit Publikationen

——————————————————————————————————————————————————————
«« zurück

Wandlungsfähigkeit in der Logistik als Vorbereitung von produzierenden KMU auf Nachhaltigkeitstrends

AiF-FV Nummer: 17201

Laufzeit:

01.08.2011 - 31.01.2013

Forschungsstellen:

  • Technische Universität München Forschungsinstitut Unternehmensführung, Logistik und Produktion
    Leopoldstr. 145, 80804 München
    www.bwl.wi.tum.de

  • TU Hamburg-Harburg Institut für Logistik und Unternehmensführung
    Schwarzenbergstr. 95, 21703 Hamburg
    www.logu.tu-harburg.de

Zusammenfassung:

Durch die Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen KMU und deren Wertschöpfungsnetze zur schnellen und effizienten Reaktion auf Nachhaltigkeitstrends befähigt und damit die Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Industrie in Deutschland verbessert werden. Die zu beantwortenden Schlüsselfragen hierbei sind: ? Welche Wandlungsbedarfe kann der Nachhaltigkeitstrend in der Logistik auslösen? ? Was ist der notwendige und gleichzeitig wirtschaftliche Grad der Wandlungsfähigkeit? ? Wie erreicht man die optimale Wandlungsfähigkeit? Zielsetzung ist die Beantwortung dieser Schlüsselfragen mittels eines empirisch fundierten Bewertungs- und Vorgehensmodells, das in Form eines Softwaredemonstrators öffentlich und kostenlos im Internet zur Verfügung gestellt wird. Eine weitere Verbreitung der Forschungsergebnisse wird durch eine Zusammenarbeit der Projektpartner mit ihren jeweiligen Wertschöpfungspartnern (meist KMU) angestrebt. Nach der Implementierung in ersten interessierten Unternehmen werden die mit dieser Methodik erzielbaren Kosteneinsparungs- und Umsatzsteigerungspotenziale zahlreiche weitere Unternehmen der Branche beeindrucken. Der umfassende Transfer der Ergebnisse in die Wirtschaft leistet hierzu einen wesentlichen Beitrag. Weitere Unternehmen werden sich aufgrund der kostenfreien Nutzung, der einfachen Bedienung und den Erfolgen durch vorausschauende Planung zunehmend für die Erhöhung der Wandlungsfähigkeit interessieren und nach Umsetzung entsprechende Erfolge erzielen. Die Erfolge werden dokumentiert und in informativen Veranstaltungen und Zeitschriften veröffentlicht. Dieses regt Interesse bei zusätzlichen Unternehmen. Aufgrund des hohen akuten Bedarfes bei KMU ist mit einer breiten Anwendung des kostenlosen Softwaredemonstrators und der Methodik in 3-5 Jahren nach Projektende zu rechnen.

Förderhinweis:

Das Forschungsvorhaben der Forschungsvereinigung Umwelttechnik wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Abschlussbericht:

Abschlussbericht zum Download